FAQ

Wie kann ich bei babyträume einen Naturkind-Kinderwagen kaufen?

Wenn Sie im Ruhrgebiet wohnen, besuchen Sie doch einfach unser Geschäft in Essen zu unseren Öffnungszeiten. Dort werden Sie ausführlich beraten, können unsere Vorführmodelle probeweise in Ihren Kofferraum laden (s. Autotest) und die Naturkind-Kinderwagen vor Ort auf Herz und Nieren testen. Wir sind von den Naturkind-Kinderwagen überzeugt - kommen Sie und überzeugen Sie sich selbst!

Ich wohne nicht im Ruhrgebiet, gibt es eine Versandmöglichkeit?

Natürlich können Sie auch Ihren Naturkind-Kinderwagen sowohl in unserem Geschäft so bestellen, dass er nach der Fertigstellung direkt zu Ihnen nach Hause gesendet wird oder auch direkt hier in unserem Online-Shop bestellen. Wir übernehmen für Sie die Versandkosten für Ihren Naturkind-Kinderwagen innerhalb Deutschlands.

Wie ist die Lieferzeit?

Die Lieferzeit des jeweiligen Naturkind-Kinderwagens entnehmen Sie bitte den Angaben aus der Artikelbeschreibung des jeweiligen Kinderwagens, denn sie ist abhängig vom jeweiligem Kinderwagengestell. Die Bestellung Ihres Naturkind-Kinderwagens gilt dann, wenn Sie bei einer Online-Bestellung den Gesamtbetrag per Vorabüberweisung überwiesen haben oder sofort bei Zahlung über PayPal. Bei einer Abholung in unserem Geschäft in Essen reicht uns eine Anzahlung in Höhe von 50,- €.

Wie ist die Lieferzeit des Zubehörs?

Wir versuchen das meiste Zubehör für Sie auf Lager zu halten. Im Lager befindliche Artikel haben eine Lieferzeit von 3 bis 5 Werktagen (Zeitraum Bestellung bis Lieferung bei Ihnen). Artikel die nicht auf Lager sind haben unterschiedliche Lieferzeiten. Diese entnehmen Sie bitte den Angaben zum jeweiligen Produkt. Sie möchten sich vergewissern, ob etwas in unserem Geschäft in Essen schneller erhältlich ist: Dann rufen Sie am besten so, so können wir Ihnen am schnellsten antworten.

Welche Unterschiede gibt es zu anderen Kinderwagen?

Fast ausnahmslos werden konventionelle Kinderwagen mit Bezügen aus Kunstfasern ausgestattet und auch mit Kunstfasern gefüttert. Diese enthalten oft Schadstoffe - informieren Sie sich bei den einschlägigen Testzeitschriften!
Zudem schwitzen viele Kinder gerade im Sommer auf den Kunstfasern der großen konventionellen Kinderwagen-Marken.
Naturkind-Kinderwagen dagegen sind mit Materialien aus der Natur ausgestattet:
Für die Stoffe gilt: Außenstoff: 100% Baumwolle (kbA), gefüttert jeweils mit: 100% Wolle (kbT)
Bitte beachten Sie unbedingt die Pflege-/Waschhinweise. Verwenden Sie ausschließlich flüssiges Wollwaschmittel bzw. solches für Wolle/Seide, kein Bleichmittel, kein Pulverwaschmittel, keine Reinigungsmittel. Kein Reiben, Wringen, OHNE Schleudern waschen...Ein solch edles Naturtextil will und muss auch entsprechend behandelt werden.
Gerade im ersten Lebensjahr verbringen Babys erfahrunggemäß täglich sehr viel Zeit in ihrem Kinderwagen.
Ebenso wie bei der Bettausstattung so ist es auch gerade beim Kinderwagenkauf besonders ratsam, auf ausgesuchte schadstoffarme Qualität aus der Natur zu achten.

Sind die Naturkind-Kinderwagen Erstlingswagen, Kombi-Kinderwagen oder Sportwagen?

Die Naturkind-Kinderwagen Terra und Varius können alles 3 sein - je nachdem, mit welcher Ausstattung Sie sie kaufen.
Mit Tragenest oder Babykorb haben Sie einen Erstlingswagen bzw. einen Kombi-Kinderwagen. Damit haben Sie die Möglichkeit, bereits Ihr Neugeborenes vom Tag der Geburt an darin zu fahren.
Die Naturkind-Kinderwagen ohne Tragenest und ohne Babykorb sind Sportwagen.
Aber selbst, wenn Sie das Tragenest in seiner ursprünglichen Bestimmung nicht mehr benötigen, können Sie es wie einen Fußsack weiternutzen. Nur die Holzverstärkungen werden mit wenigen Handgriffen heraus genommen, die Matratze bleibt bei den meisten Kunden im "Tragenest-Fußsack" und bietet weiterhin den gewohnten Sitzkomfort bzw. Liegekomfort. Somit können Sie das Tragenest also ebenso lange nutzen wie den Naturkind-Kinderwagen selbst.

Kann ich die Naturkind-Kinderwagen von beiden Seiten schieben?

Naturkind-Kinderwagen verfügen über einen Schwenkschieber (Terra/Terra plus) oder über einen wendbaren Aufsatz (Varius pro) - für uns ist dies ganz selbstverständlich.
In den Beratungsgesprächen in unserem Geschäft in Essen kommt jedoch immer wieder heraus, dass dies anscheinend nicht für alle bekannten konventionellen Kinderwagen-Marken gilt. Dies erstaunt uns stets. Hier unsere Antwort:
NATÜRLICH können die Naturkind-Kinderwagen Terra und Varius in beide Richtungen geschoben werden. Wahlweise können Sie Ihr Baby während des Spaziergangs ansehen oder es (später) in Fahrtrichtung schauen lassen.
Für uns ist dies ein besonders wichtiger Aspekt bei der Kinderwagen-Wahl.
Natürlich muss man nicht nur das Neugeborene, sondern auch das kleine Baby sehen können. Auch wenn es Ihrem älteren Baby einmal nicht gut geht, möchten Sie es sicher lieber im Blick haben.
Realisiert wird diese Wahlmöglichkeit beim Terra durch den einfach umzulegenden Schwenkschieber. Um ein ungewolltes Auslösen der Schwenkeinrichtung zu vermeiden, gibt es eine Sicherheitsvorkehrung an jedem Naturkind-Kinderwagen mit Schwenkschieber. So kann Ihr Naturkind-Kinderwagen nicht durch zufällige Fremdeinwirkung oder durch starkes Rucken wie auf Treppenstufen ohne Ihr Wissen/Ihre Absicht durch das Schenken instabil werden - ein wichtiges Sicherheitskriterium!
Der Naturkind-Kinderwagen Varius hingegen hat Aufsätze, welche Sie vom Gestell abheben und anders herum wieder aufsetzen und arretieren können. So haben Sie also auch beim Naturkind-Kinderwagen Varius die Möglichkeit, Ihr Baby/Kleinkind sowohl in Fahrrichtung als auch zu Ihnen blickend schieben zu können.

Passen die Naturkind-Kinderwagen in den Kofferaum unseres Autos?

Das wollen wir herausfinden bzw. haben wir evtl. schon herausgefunden. Bitte sehen Sie zur Klärung in die Rubrik "Autotest".

Haben alle Naturkind-Kinderwagen die gleichen Maße und Eigenschaften?

Jedes Naturkind-Kinderwagengestell hat andere Maße bzw. Eigenschaften. Die unterschiedlichen Gestelle heißen: Terra und Varius.

Kann ich mit einem Naturkind-Kinderwagen joggen oder skaten?

Nein, dies ist komplett ausgeschlossen. Dies ginge aus Sicherheitsgründen nur mit hochwertigsten Handbremsen. Überlegen Sie einmal: Die Bremse müsste Ihr beschleunigtest Körper-Gewicht plus Kinderwagen-Gewicht plus das Gewichts des Kindes sicher und zuverässig abbremsen können! Auch sind die Gestelle nicht darauf ausgelegt, so dass joggen und skaten nicht erlaubt sind!

Gibt es für die Naturkind-Kinderwagen einen Aufsatz für Babyautositze (z.B. MaxiCosi)?

Diese Frage hören wir oft. Oft ist den Interessenten jedoch gar nicht bewußt, dass Kinderärzte sowie Orthopäden seit Jahren dringend dazu raten, Babys möglichst ausschließlich für dringende und kurze Autofahrten im Autositz liegen zu lassen. Die Zeit, in der sie darin verbleiben können, wird von jedem Kinderarzt anders angegeben. Unsere Kinderärztin gibt als Richtwert "durchschnittlich nicht länger als 30 min. pro Tag, in absoluten Ausnahmen 2 Stunden pro Tag" an.
Gerade in Einkaufszentren sieht man allerdings besonders oft junge Mütter in Cafés sitzen, während ihre Babys im Autositz auf einem Kinderwagengestell mit einem solchen Aufsatz für den Autositz sitzen. Wie lang sind diese Mütter wohl bereits unterwegs? Haben sie nicht bereits eine Autofahrt und sicher auch einen Einkaufsbummel hinter sich? Werden sie das Baby nicht auch noch mindestens für die Rückfahrt darin lassen?
So praktisch dies sicher erscheint, so sind wir doch wirklich der Meinung, dass die Nutzung eines solchen Aufsatzes dazu verführt, das Kind länger als nötig im Autositz zu lassen und ein solcher Aufsatz also durchaus nicht zum Wohle des Kindes gefertigt wird.
Zum Hintergrund Natürlich muss ein Baby während einer Autofahrt sicher transportiert werden und dies geht selbstverständlich ausschließlich mit einem extra dafür gefertigten Babyautositz/Autoschale.
Doch die Haltung, die das Baby darin annimmt, entspricht nicht der natürlichen Haltung. Auch muss das Baby in einem solchen Sitz sein Gewicht über die eigene Wirbelsäule tragen. Anders als in einer guten Tragehilfe (z.B. korrekt gebundenes gewebtes Tragetuch) wird sein Gewicht nicht von außen getragen. In einem Tragetuch wird das Baby so eng und fest am Körper des Trägers getragen, dass es wie von 10 Händen gestützt getragen wird. So wird ihm das Gewicht abgenommen, es muss sein Gewicht nicht selbst über seine Wirbelsäule tragen, wozu es einfach noch nicht in der Lage sein kann.
Im Autositz werden die Babys natürlich angeschnallt. Aber die Gurte sorgen nur dafür, dass das Baby sicher in der Schale bleibt und im Falle eines Unfalls nicht aus dem Sitz geschleudert wird. Die Gurte tragen nicht das Gewicht des Babys und stützen es auch nicht, es sackt eher in sich zusammen. Aus diesem Grund sollte die Nutzung möglichst eingeschränkt werden.
Babys, die sich also noch nicht von allein hinsetzen können, sollten nicht länger als 30min. täglich in einem Autositz/einer Autoschale sitzen/liegen!
Erst wenn sie dies selbst können, dann darf auch die Nutzungdauer des Autositzes verlängert werden. Fragen Sie dazu am besten Ihren Kinderarzt oder Orthopäden! Auch Hebammen kennen sich oft mit der Problematik aus.